Werkverzeichnis

Peschek2.buch auotbiogr 06.werkverz chronolog.werkliste.doc
PESCHEK Alfred   -   Werkverzeichnis
Chronologische Übersicht

Das vorliegende

"Chronologische Werkverzeichnis"

nach den Gesichtspunkten von
KOMPOSITION
&
LITERATUR
gegliedert, schließt selbstverständlich, soweit überblickbar, ein
Literaturverzeichnis
mit ein

KOMPOSITION ist das gesamte INSTRUMENTAL- und VOKALWERK, umfasst BALLETT, SZENARIUM, TONBANDMUSIK (einschließlich aller elektronischer Arbeiten und Computermusiken), GRAFISCHE PARTITUREN, BEARBEITUNGEN und TEXTE, die nach kompositorischen Gesichtspunkten verfasst wurden
Die Jahreszahlen ohne Ortsangabe beziehen sich auf das Jahr der Fertigstellung des Werkes, die Jahreszahlen unter "UA" und Ortsangaben sind Hinweise auf die Uraufführung.

1

Musik

Die Werke bis 1964 sind unter dem Pseudonym Michel Bertrand erschienen. Dazu gehören Klavierstücke, Vokalwerke, Kammermusikstücke, eine Orchestermusik und "Schlager", die zum geringen Teil unter meinem Pseudonym veröffentlich wurden.

Die Zählung Alfred Peschek beginnt mit "Variation, trio für orgel", die bei "World Library Publications Inc." verlegt ist. Alle anderen Werke sind in der "dap – edition" oder PaEdition in Linz erschienen

BERTRAND Michel (Eine Auswahl)

Liebesrhapsodie für Klavier                                                                                            024101
Lied ohne Worte für Klavier                                                                                            024801
Kleines Vortragsstück für Klavier                                                                                   024802
Zum Abschied. Gedanken für Singstimme und Klavier                                                  024803
Nun Du in die Fremde gehst, vergesse nicht Dein Liebstes             
Tantum Ergo für Sopran, Chor und Orchester                                                                 024901
Rhapsodie für Violine, Streicher und Holzbläser                                                              024902
2 Preludes für Klavier, UA WELS 1950, Alfred Peschek                                                    025001
Notturno für Klavier                                                                                                           025002
Sehr langsamer Tanz für Klavier                                                                                    025004
Suite für Streichtrio. Suite breve f v, va, vc                                                                    025005
Fuge für Streichorchester                                                                                                   025006
Sehr langsames Volkslied für Bratsche und Violoncello                                            025007
Andante con moto. Für Violoncello und Klavier                                                           025101
Zwei Lieder. 1.Du bist so still, 2. Kornblumen flecht ich Dir zum Kranz                             025102
Sonate für Violine und Violoncello                                                                                    025103
Heidi pupeidi. Wiegenlied aus dem südlichen Niederösterreich (1819)
Satz für 3-stimmigen Kinder – (Frauen-)chor                                                            025201
Reif. Lied für Singstimme und Klavier nach Worten von Anna Laube                               025202
In Gott des Vaters und des Sohns. Predigtlied für Orgel und Chor                          025301
Laeténtur  caéli (In navitate Domini). Fuge für vierstimmigen Chor                              025401
Liebesbeichte. Minnelied, Du bist min. Ih bin din (für E. Steinwender)                           025701
Drei Minnelieder für mittlere Singstimme und Streicher                                                 026301

  1. Ich will truren varen lan
  2. Cume, chume geselle min
  3. Du bist min. Ich bin din               

UA Kaufmännisches Vereinshaus LINZ 1963
Münchner Kammerorchester, Leitung: Hans STADLMAIR

 

PESCHEK Alfred

Variation, Trio für Orgel. UA CINCINNATI (USA) 1964                                                                      166401
Verlag: World Library Publications Inc, Concinnati 1967
Improvisation I für Klavier, Schlagwerk und 12 Streicher                                                 166402
Improvisation II. Trio für Klarinette, Violine und Klavier.                                                   166501
UA: Rom 1967, Contrasts Trio
Sechs Elektronische Stücke                                                                                       166502
1/ 2'40'', 2/ 1'43'', 3/  58'', 4/ 4'07'' 5/ 3'49'', 6/ 2'48'' – Gesamt: 16,05 Minuten
UA  "Absolute Musik", Offenes Kulturhaus LINZ 1992
Leitung: Günter Rabl, Livemischung: Alfred Peschek
Dokumentationen: PaE 167001 CD
                    CD "Am Limes. Elektronische Musik aus Oberösterreich" 1992
Colori I für zwei Klaviere . UA Brüssel 1966, Duo Valdambrini – Seiss                             166601
COLORI II. Musik für 2 Gruppen                                                                                         166602
Auftrag der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt
UA 21.Internationale Ferienkurse für Neue Musik DARMSTADT 1966
Internationales Ensemble der Ferienkurse … Leitung. Bruno Maderna
Rundfunkproduktion, div. Sendungen
Kombinationen I für Oboe und Klavier                                                                          166603

BESINNUNG. Spieler mit Tonband                                                                                              166701

DAS LICHTGEWAND. Oper. Text: Urs Troller. Venedig 1968                                            166801

Nach dem japanischen No-Spiel "Hagoromo"
3 Akte: 1. "Sturm" (live-elektroakustische Szene mit Chor),
2. "Auftritt, Erscheinung und Gesangszene der Lichtnymphe"
3. "Tanzszene"
Teil UA Theatro La Venice VENEDIG 1968. Leitung: Bruno Madera
Daraus: DREI ERSCHEINUNGEN UND AUFTRITT DER LICHTNYMPHE                 
für Sopran und großes Orchester
Aus dem 2. Akt der Oper "DAS LICHTGEWAND"
Sätze : Erscheinung und Auftritt der Lichtnymphe
            Gesangszene der Lichtnymphe
UA: Rundfunksaal WIEN 1968,
Ingrid Schwerin (Sopran), ORF - Symphonieorchester, Leitung: Bruno Maderna
ZY...                                                                                                                  166802
Ein Spiel für 4 Sprechsänger, Klavier, 4 Metronome, Rundfunk- und
Lautsprecherklänge  
UA: Paris 1968, Otto M.Zykan und die Singer Singers.
Fernsehaufzeichnung Wien 1968
akiré. 12 Blätter zum Tanzen und/oder Spielen                                                                 166803
UA: Kammerspiele LINZ 1968,
Kindertanztheater Erika Gangl, Choreographie: Erika Gangl
Instrumentalsolisten: Günter Kahowez und Alfred Peschek
FRAGMENT. Ein Spiel für Klarinette und Begleitung                                                          166804
Besetzung: Cl in b solo, klav, Instrumente hoch, mittel, tief (frei einsetzbar)
UA Festsaal des Alten Rathauses LINZ 1968
Franz Patak, neues ensemble. Leitung: Alfred Peschek
Zwei Skizzen                                                                                                   166805
Skizze 1 für Flöte. UA Bergtheater  LINZ 2001
Christiane Hossfeld – Luckeneder (Roussel Trio, Berlin)
Skizze 2 für Violine allein     

 "Yesterdaybarock". Arrangement für Altstimme und Ensemble,                                    166806

nach John Lennon und Paul Mc Cartney in Zusammenhang mir der

letzten Fuge (Fragment) aus der "Kunst der Fuge" von Johann Sebastian Bach

Besetzung: Alt o MezzoS -  Fl (o SBlfl), Ob (o Cl, V), Cl (o Trp, V, Va),

Fag (o Pos, Vc) – Bc (Baß)

UA  Altes Rathaus LINZ 1968, neues ensemble, Leitung: A. Peschek

three themes. Pflichtstück für den österreichischen Combowettbewerb 1968                166807
MÜFIADLABLU                                                                                                          166808
Ein Mundartdivertimento mit manipuliertem Popmusikhintergrund            
Erster Abdruck: "neue texte" LINZ 1968
UA: MAERZ - Galerie LINZ 1969, Alfred Peschek und Gerhard Schmidinger
poésies lyriques 1, 7 musikgrafische blätter                                                         166809
a) pour danse seule
1.Abdruck in: Allmanach zur Eröffnung der MAERZ-Galerie, Linz 1968
UA Neue Galerie LINZ 1968
Erika Gangl (Choreographie und Tanz)
gemeinsame Aufführung mit Blatt b, c und e
b) pour rythme
1.Abdruck in: magis, zeitschrift für die studierende jugend, Wien 1969
UA Messepalast WIEN 1969
Alfred Peschek (Geschlossenes Klavier)
gemeinsame  Aufführung mit Blatt a, c und g
 c) pour clavier
1.Abdruck in: magis, zeitschrift für die studierende jugend, Wien 1969
UA Neue Galerie LINZ 1968
Alfred Peschek (Klavier), gemeinsame Aufführung mit Blatt a, b und e
d) pour instrument à vent
UA "Linz Crash" Arbeiterkammer LINZ 1968
Solisten "neues ensemble"
Adolf Scherbaum (Flöte), Manfred Viellechner (Obero) &
Franz Patak (Klarinette)
gemeinsame Aufführung mit Blatt a, b und c
e) pour voix
UA MAERZ-Galerie LINZ 1968 - Gerhard Schmidinger
f) pour apparailles
für plattenspieler, tonband, rundfunkgerät, fernsehapparat
UA Arbeiterkammer LINZ 1969
Expact Gruppe, Leitung: Günter Kahowez
gemeinsame Aufführung mit Blatt b, c, d, e und g
g) pour instrument à cordes
UA Messepalast WIEN 1969. Alfred Peschek (Violoncello)
gemeinsame Aufführung mit den Blättern a, b und c
1.Gesamtausstellung: BRÜNN 1969
WILHERINGER VATERUNSER. Eine Graphische Sprechcollage                                166810
Gemeinschaftsarbeit von 12 Mitgliedern der Internationalen
Studentenwochen Wilhering,
UA Stiftskirche WILHERING1968
Ensemble der internationalen Ferienwochen. Leitung: Alfred Peschek         
Pikante Dialoge. Schauspiel nach Honoré des Balzac
spiel für takis. Violine solo                                                                                                166811
a la balzac. Multimediales Bühnenstück auf drei Ebenen                                              166901
mit Pantomime, Tonband und Film                                                                          
lysistrate. Bühnensprechstück in mobiler Form                                                                 166902
Nicht jede Pfeife passt in jedes Gesicht. Roman für Zeitschriftenleser                        166903
SALUTE TO MORTON FELDMAN, Ein Spiel für acht Sprechstimmen                             166904
UA: Neue Galerie der Stadt Linz 1970, Ensemble Alfred Peschek
Parts. Pflichtstück für den österreichischen Combowettbewerb 1969                              166905
Pikante Dialoge. Schauspiel nach Honoré des Balzac                                                   o.Nr.
poésies lyriques 2a. pas de deux pour danse et voix                                                  167001
Zweifärbige Musikgrafik
1.Ausstellung: gaudeamus musikwoche HILVERSUM 1970                           
UA Salon im Tanzstudio Erika Gangl LINZ 1970
Erika Gangl (Choreographie und Tanz,
Zwei Impressionen                                                                                          167101
            Gesamt:  9,49 Minuten           I. Poème électronique, 4'50"
II.Cellomusik, 4'49" ,
UA Arena Guter Hirte LINZ 1971, Tanz und Choreographie: Erika Gangl                       
Dokumentation: Schallplatte
    "Dokumentationsreihe Österr. Komponistenbund" Vol.9, 10034
"Waid"
oder "Schlecke meine Füße Mossailama, ich spiele Klavier und Radio"                                                                                                                   167102
Anektodische Musik mit "Radioklavier", Papagei und dem Ego", 15'
Text: "agani alflaila waid farid mustafra nafhat jaman"
UA Sezession WIEN 1971, Klangregie: Hubert Bognermayr.                                       
PRELUDE. Mobile für Schauspieler                                                                                      167103
difference. Spiel für einen Schlagzeuger. Graphische Partitur                                        167201
            UA Bergtheater LINZ, Engelbert Gagl
BLÄSERQUINTETT ,   fl, ob, cl, cn, fg.                                                                                 167202
UA  und Produktion: ORF-Studio Oberösterreich LINZ 1972, Linzer Bläserquintett
DIMENSIONEN ZWISCHEN POP UND KLASSIK                                                           167203
für Popgruppe und Streichorchester
Besetzung: fl, keyboards, synth, baß - streicher
Sätze: Einstimmung (Tutti) - Sarabande (Gruppe) - Synthesizemusic (Tutti) –
           Zitat (Streicher mit Schlagzeug) - Kontraste (Tutti) - Kadenz (Gruppe) –
           Ritornell (Streicher) – Finale (Tutti)
UA  Spirgarten ZÜRICH 1972, Eela Craig, Zürcher  Kammerorchester
           Leitung: Edmound de Stoutz,
Wurde zum "Werk des Jahres" erklärt
Dokumentation: CD "PESCHEK. DIMENSIONEN",  Koch-Records 1989
NOUVELLE CHEVILLE                                                                                        167301
für beliebige Melodieinstrumente                             
UA ORF-Studio LINZ 1973, neues ensemble, Leitung: Alfred Peschek
Dokumentation: CD "PESCHEK. DIMENSIONEN",
ATMAN. Musik zum Lesen. Grafische Blätter zur Meditation                                             167401
1. Ausstellung anläßlich der Präsentation von "Umrisse", Linz-Hauptplatz 1974
Ballettrealisation: Erika Gangl Ursulinenhof LINZ 1985
Erika Gangl Tanzkompagnie, Choreographie: Erika Gangl
Verlag: Umrisse Linz 1974. Sonderausgabe dap-edition 1974
Drei TONBANDMINIATUREN                                                                            167501
Elektronische Stücke – 1/ 10'', 2/ 28'', 3/ 2'10'' – Gesamt: 2,48 Minuten
Dokumentation Nr.3:  CD "PESCHEK.DIMENSIONEN", 1987
SOLITUDE. Ballettcollage für Tänzer, Musiker und Tonband                                                 167502
UA Brucknerhaus Großer Saal (Brucknersaal) LINZ 1975
Ein Ensemble des Tanzstudios Erika Gangl
Junges Ensemble, Leitung und Klavier: Alfred Peschek
Choreographie: Erika Gangl
SULLARPAESTRUMENTI für fl, Harfe, v, va und vc                                                            167503
MUSICA RINATA MUSICA                                                                                                          167601
Mobile. Blätter für fl, ob, klav, vc und Kombinationen; solistisch aufführbar                  
UA ORF-Studio LINZ 1976 - Ensemble "musica rinata"
poésies lyriques 2 b. pas de deux pour dance et violoncelle. Graphische Partitur   167602
UA Brucknerhaus LINZ 1976 (Brucknersaal)
Erika Gangl (Tanz) und Alfred Peschek (Violoncello)
Überall ist Babylon                                                                                     167701 Musique concret 7'19''
UA SALZBURG - Anif 1978, Tänzerische Realisation: Erika Gangl
SCHREI AUS DEN TIEFEN DES LEBENS                                                                167801
            Zwei konkrete Ballettszenen 17'15''              
a) Das Leben ist aufgehängt am Haken der Not, 8'55"
                        b) Schreib ich deinen Namen, Freiheit!, 8'15"
UA "Nie wieder Faschismus" Brucknerhaus  LINZ 1978
(in Anwesenheit von Bundeskanzler Bruno Kreisky)
Tanztheater 46 Linz (Erika Gangl Tanzkompagnie)
Choreographie: Erika Gangl
Dokumentation CD PaE 167801
TRIPTYCHON oder "es war einmal, es ist einmal, es wird einmal"                                     167802
s. a. "d) Musik für Streicher" und "e) Aktionsstücke"
Spiel für Tänzerin mit Windspiel, Blockflöte, Stock und Geige 
UA Ursulinenhof LINZ 1979, Isabella Peschek
Zwei MEDITATIONEN 1) für Violine allein 2) für Violoncello allein                              168101
Beide mit Sprecher ad libitum
Die Stücke sind solistisch aufführ- und pantonal verknüpfbar

IMPROVISATIONEN III. Mobile Strukturen für Violine, Violoncello und Klavier           168102

UA STERZING (VIPITENO) 1981, Musikatelier Bozen                                         
Drei Stücke für Violoncello und Computer                                                             168201
Intermezzo "Erdenleicht" zu "Erdenklang"                                                                 
UA ars electronica Brucknerhaus Großer Saal (Brucknersaal) LINZ 1982
Alfred Peschek (Vc), Hubert Bognermayr (Comp).
Tanztheater 46 Linz. Choreographie: Erika Gangl
NOUVELLE CHEVILLE        s.a. "Instrumentalmusik"                                              167301
für beliebige Melodieinstrumente                             
UA ORF-Studio LINZ 1973, neues ensemble, Leitung: Alfred Peschek
Dokumentation: CD "PESCHEK. DIMENSIONEN",
der kreis wendet sich im ablauf der zeit...                                                             168301
Rondo für Flöte solo. Ideale Interpretation mit Altblockflöte 415 Herz
UA ORF-Studio LINZ 1985. Isabella Schwärzler-Peschek /Altblockflöte 415 Hz
Dokumentation: "Peschek. Dimensionen", 7'46", ORF Linz 1983
..es gibt nur noch das holz ohne laub,
das ich mit meinem atem zum leben erwecke...,                              168302
Sieben Folios für einen Spieler mit Blockflöten                    
UA mit Tanz: "musikINszene", ORF LINZ 1985, Isabella Schwärzler - Peschek
Produktion: ORF LINZ  1983, Isabella Schwärzler – Peschek

 

 

BALLET À ENTRÉES. Historisches Divertissement                                                          168303
Rekonstruktion eines historischen Ballettes mit Tänzen der Renaissance
und des Frühbarock: Le grand bal - Sarabande - La Barriera –
La Magdalena - Alemande + Saltarello - Entrée du Fol - Entrée à Caractére –
Entrée des Luths - Grand Ballet
UA Florianer Präsentationen 1983, Sift St.Florian, Marmorsaal,
Gerhard Schwärzler (Clarino), Cappella Ovilava, Tanztheater 46 Linz
Choreographie: Erika Gangl.
Tonbandrealisation: "Wiener Sommer" 1983
Arkadenhof des Rathauses, Alois Janetschko (Tonregie)
Doppelkonference                                                                                              168401
Wandelszene für zwei Sprecher,                               
UA ORF LINZ 1985, Alfred Peschek - Gerhard Schwärzler
Live-Mitschnitt: ORF Studio Oberösterreich 1985. 17:08 Minuten
Dokumentation: CD "PESCHEK. DIMENSIONEN"
Ausgabe Textfolder 2005
Pastourelle für Trompete und Orgel                                                                                 168404
UA Stadtpfarrkirche Urfahr LINZ 1998
Gerhard Schwärzler (Trompete), Hedwig Ebermann (Orgel)                                  
CHORAL das Ende zu verkünden                                                                  168501
Für Stimmen unterschiedlicher Geschlechter, zu singen oder/und zu spielen
poésies lyriques 2c. pas de deux pour danse et clavier. Graphische Partitur           168502
UA Posthof LINZ 1985
Erika Gangl, Choreographie und Tanz, und Alfred Peschek, Klavier
Tuppanu. Spiel mit 2 Pauken. UA Nordico LINZ 1985, Erika Gangl                                     168503
Wird mit ENTRÉE zu TUPPANU zum Spiel für einen Pantomimen mit zwei Pauken
UA Festsaal Altes Rathaus LINZ 1988, Erika Gangl
Dokumentation: DC "Eine Vorstellung", Live-Mitschnitt: Linz, Festsaal Altes Rathaus
Erika Gangl (Pauken)
VISIONEN für großes Orchester.                                                                     168504
Instrumentalwerke aus der Oper "Das Lichtgewand"
1/ Periodische Vision:
2 fl (auch: picc), 2 ob (auch: englhorn), 3 cl (auch: es, baß),
2 fg (auch:  Kontafg); 4 cn, 4 tp, 3 pos, tuba; celesta, harfe,
Klavier (2 Spieler), vibr, xyl, tam-tam, pke; str tutti
2/ Convision: 
fl, ob, cl b, baßcl, fg; cn, tp, pos; xyl, vibr, pke, hfe, klav;
12 v, 6 va, 6 vc, 3 cb
3/ Vivivision:
Sopr; 3 fl (auch: picc, alt), 2 ob (auch: englhorn), 2 cl (auch: baß);
2 cn; hfe, xyl, vibr, celest, campanelli, campane; kl.tr.m.schnarrsaite,
gr.tr, gong, templbl, kuhgl, 2 tam-tam, becken, bongo, maracas;
v I+II (div), va (div), vc (div), cb dap edition, Linz 1985
UA Posthof LINZ 1985, Leitung: Alfred Peschek
BEGEGNUNGEN (1-5)                                                                                      168601
für einen oder mehrere musizierende Menschen. ü
UA Brucknerkonservatorium LINZ 1988
Ensemble des Brucknerkonservatoriums, Leitung: Anton Voigt
Lasset die Flöte nur klingen so frei wie dein Atem nur strömen kann…       168701
Szene für Sopranblockflöte mit Sprecher
gesprochenen Spielanweisungen ad libitum,
UA Sezession WIEN 1987, Isabella Schwärzler-Peschek (Sopranblockflöte)
Alfred Peschek (Sprecher aus dem Publikum)
1.Abdruck einer Parturseite in: CON TEXT, Wien 1987
Synthese I. Verknüpfungen für Blockflöte mit Tanz und Ensemble                                 168702
Besetzung: Oboe (auch Oboe d'amore und Englischhorn),
                    Klarinette in B (auch in A und Bassetthorn) und Kontrabass
UA Bergtheater LINZ 1987
    Isabella Schwärzler-Peschek Blockflöten und Tanz)
    neues ensemble, Leitung: Alfred Pesckek
Synthese II. Verknüpfungen für 2 Pauken mit tänzerischem Entrée und Ensemble        168703
Besetzung: Oboe (auch Oboe d'amore und Englischhorn)
Klarinette (auch Bassetthorn), Klavier, Tonband (elektronische Klänge)
und Kontrabass
UA Bergtheater LINZ 1987, Erika Gangl (Pauken und tänzerisches Entrée),
neues ensemble, Leitung: Alfred Peschek
Synthese III. Pantonale Szene für Violoncello, Flöte und Klavier                               168801
Besetzung: 3 hohe Bläser, Kurz- und Langwellenempfänger
UA Bergtheater LINZ 1988, Roland Schueler (Vc)
neues ensemble, Leitung: Alfred Peschek
Fünf Elektronische Stücke                                                                              168802
1/ 2'41'', 2/ 2'10'', 3/ 4'07'', 4/ 3'50'', 5/ 2'45'' - Gesamt: 15,42 Minuten
MEDITATION DRY für Ensemble                                                                          168901
Vokalestimmen aus dem Lautsprecher, fl (auch alt, baß), ob (auch ob d'amore, englhorn), cl (in b, a, es, bassetthorn), trp (d, b, f), v, vc, Schlagzeug (marimba, vibraphon)
UA "Peschekiade" Buffet im Brucknerhaus LINZ 1989
neues ensemble, Leitung: Alfred Peschek 
Amselsang                                                                                                      168902
            Musique concret        1) Der Amsel Solosang 2'32''
                                               2) Der Amsel Sang mit der Blockflöte 3*14''
                                                3) Die schöne und die schiache Amsel 4'13''
                                                4) Der Amsel Duosang 2*58''
                                                5) Der Amsel Sang mit den Walen 3'31''
                                                6) Concerto à 4, 2'22''
Realisation LINZ 1989  mit Jakob, der Amsel
Isabella Schwärzler-Peschek (Blockflöte)
dem kleinen und großen Wal, 2spur
UA "Peschekiade" Brucknerhaus LINZ1989, Technik: Norbert Schweizer
Dokumentation: Schallplatte stereo 33 Upm als Programmbeilag
Separatdruck: Alfred Peschek, Gulasch mit Amselsang, LINZ 1989                         
FÜNF FINGER PLUS für Klavier                                                                              169001
LINZseh, LINZseh, hallo                                                                                   169002
Konkrete Musik aus Diskogeräuschen und Synthesizeklängen 7'35''
UA Verleihung des Landeskulturpreises für Musik
Offenes Kulturhaus LINZ 1990
CAPRICCIO STRAVAGANTE                                                                                          169003
Spettaccolo per Carlo Farina. Ballettmusik in 5 Bildern
UA, Bergtheater LINZ 1990, Kindertanztheater Erika Gang
UN GIORNO PER FARINA. Tanzstück                                                                           169004
UA  Kunsthochschule LINZ 1990
Choreographie und Tanz: Marina Koraiman
ILLUMINATION                                                                                                 169101
Elektronische Ballettmusik 11'38''
UA Bergtheater LINZ 1991, Erika Gangl Tanzkompagnie
FUGE mit Introduktion                                                                                     169102
Bearbeitung aus "Dimensionen zwischen Pop und Klassik"
für Synthesizer und Streichorchester, 4'
UA Urnenhain LINZ 1991
LE CARNAVAL. Ballett-Entrèe                                                                                         169103
Verarbeitung von Motiven der Renaissance
Tonbandmontage:  3:54 Minuten     
UA Bergtheater LINZ 1991, Erika Gangl Tanzkompagnie, Chor: Erika Gangl
LINZER SERENADE. Ballett-Divertissement                                                                      169104
Marsch-Menuett-Serenade-Menuett-Marsch
Bearbeitung von Mozarts "Serenata Notturna". Dazu: Tonbandrrealisation
UA Kaufmännisches Vereinshaus LINZ 1991
Erika Gangl Tanzkompagnie, Choreographie: Erika Gangl

ISOLIERTE KLÄNGE                                                                                             169105

Konkret Musik mit Klängen von Flöte und Klavier, 4 Minuten
CHANGE II                                                                                                       169106
Elektronische Meditationen zu Bildern von Ewald Walser

UA "musica incognita" MAERZ-Galerie LINZ 1993

Dedication. Elektronische Ballettmusik                                                                        169107
Ballet Royal. Bearbeitung                                                                                                169108
Prelude – Allemande – Courante – Sarabande – Menuett – Rigaudon – Forlane
ANESTIS oder "O!Stein mein! hätte dich! bald vergessen!"                                        169109
5teiliges Ballett nach Themen von Anestis Logothetis. Konkrete und Elektronische Klänge mit Sprecher, 24'
UA ASPEKTE, Festival für zeitgenössische Musik Mozarteum Salzburg 1994
Erika Gangl Tanz-kompagnie, Choreographie: Erika Gangl
KAOTIKON. Elektronische Ballettmusik                                                                 169110
UA Kürnberghalle LEONDING 1994
Erika Gangl Tanzkompagnie. Choreographie: Ulrike Bauer
ENTGRENZUNG. Elektronisches Pas de deux                                                         169111
Elektronische Neufassung der "Synthesizemusic"
aus "Dimensionen zwischen Pop und Klassik"
UA Bergtheater LINZ 1994. Carmen Fallwickl und Angela Flam (Tanz)
Choreograhie: Angela Flam
SONATE für Klarinette oder Trompete in b mit obligatem Zweiten.                             169201
UA Symposions "Bild-Musik-Text", Villa Toskana-Kongreßsaal, GMUNDEN 1992
Josef Kapeller/Gregor Illitsch (Klarinetten)
CHANGE I                                                                                                        169301
Mobile für Tänzer Gangl in 12 Klangabschnitten
resultierend aus Klängen für Flöte und Klavier – 7'41''
(Die angegebene Zeit entspricht der Endversion der Choreographie
von Erika Gangl, wie sie bei den Festvals "musica incognita" (LINZ 1993)
und "ASPEKTE" (SALZBURG 1994) aufgeführt wurde.
Sie kann durch die mobile Interpretation vom Choreographen
beliebig verändert werden
UA Bergtheater LINZ 1993, Kirsten Kagerer (Tanz), Choreographie: Erika Gangl
CARACOL. Spiralen für Trompete und Posaune                                                    169302
UA: Stadttheater GMUNDEN 1993
Gerhard Schwärzler (Trompete), Michael Enzenhofer (Pos)
SALUTE TO MORTON FELDMAN            s.a. Literatur                                                  169404
Ein Spiel für acht Sprechstimmen                 
UA: Neue Galerie LINZ 1970. Ensemble Alfred Peschek, Leitung: A. Peschek
Melophonie                                                                                                                       169501
Zusammenhänge für Akkordeon und Streichquartett                           
UA Orchesterhaus SALZBURG 1995
Alfred Melichar (Akk), Österr. Ensemble für Neue Musik Salzburg
Es folgten Gastspiele in Kairo,  Südamerika - Region Sao Paulo: Santos –
Sao Paulo – Ciudat Truchillio – mit Produktion "Radio Cultura"
Daraus I – III.  1. Stücke für Akkordeon allein –
2. Mobile Strukturen für ein oder mehrere Akkordeons
3. Stück für Akkordeon allein
ADACTA für großes Orchester                                                                             169502
Auftragswerk des Brucknerhauses zur Eröffnung
des Internationalen Bruckerfestes 1995. Dauer: 7 '
UA Brucknerhaus LINZ, 10.September 1995, Brucknerorchester Linz
            Leitung: Martin Sieghart
Sinnenbilder. Ballettmusik, 5 Elektronische Bilder. Ballett von Erika Gangl                      169503
UA , musica incognita, Bergtheater LINZ 1995                                                           
Entgrenzung. Bearbeitung aus "Dimensionen zw Pop und Klassik"                                169504
für Tanz, Tonband                            
Strömungen. Bearbeitung 3 Bilder nach "Dimensionen zw Pop und Klassik"                       169505
und Tonbandminiatur 2 für Tanz, Tonbandmusik                                                      
"Pastiche" oder "Liebe, erfüllte Sehnsucht, die unerfüllt geblieben"                                       169601
UA Schloß Procia SPITAL/Drau 1996,  "Ensemble Kreativ", Leitung: Bruno Strobl
Ailu für Klavier. UA Bergtheater LINZ 1997                                                                                                                  169791
            Julia Nica (Tanz, Rumänien), Alfred Peschek (Klavier)
"Caprice" für Blockflöte, Trompete und Tanz                                                         169801
UA 1998 WIEN Hobokensaal, Choreographie: Erika Gangl
"Mars E Lais", Oboe Solo                                                                                  169802
UA  1998 PASSAU "Europäische Wochen"                                                   
"nonSens". Elektronische Musik                                                                                        169803
UA  1998 SALZBURG                                                                                        
MOMENTE, Reminiszenzen für Akkordeon und Schlagzeug                                             169901
UA ASPEKTE – Festival  SALZBURG 14 05 1999
Alfred Melichar (Akk), Manfred Mitterlehner (perc)
Quartett für Cello. Solostück für Violoncello                                                         169902
UA TEHERAN 1999, Wolfgang Panhofer
Sechs Inventionen für Violine allein                                                                                160001
UA "Prima la Musica" LINZ 2000 durch meine Enkelin Fiona
Duale für jeweils zwei Instrumente
Begonnen zu Beginn des Jahre 2000 in Memoriam von Erika GANGL als Sinnbild für die Zusammenarbeit zweier Menschen, gleichsam "Als wäre eine Requiem"
I. Sequenzen für Altblockflöte und Violoncello                                        160002
UA Bergtheater LINZ 2000
Isabella Schwärzler – Peschek  und Wolfgang Panhofer
II. Sequenzen für Klarinette und Trompete                                                 160003
UA Arkade LINZ 2000; Roland Pichler und Gerhard Schwärzler,
wobei die Trompete vom obersten Stockwerk herunterblies
III. Sequenzen für Altblockflöte und Klarinette                                    160004
UA Bergtheater LINZ 2000
Isabella Schwärzler – Peschek und Roland Pichler
IV. Momente für Schlagzeug und Klavier                                                            160104
UA SAN FRANCISCO 2001, Duet Ancuza Aprodu – Thierry Miroglio, Paris
          V. Sequenzen für Altflöte und Konzertkontrabass                                160301

 

 

                          UA Bucknerhaus – Brucknerfest LINZ 2003
                         Duo Natasha Paklar - Markovic und Zoran Markovic (Ljubljana)
         VI. Sequenzen für Violine und Violoncello                                       160804
JEUX I - III
I. Mobile für ein oder mehrere Violoncelli                                                  160005
UA 2001 WIEN MODERN, Wolfgang Panhofer
II. Mobile für eine oder mehrere Klarinetten                                               160303
UA Brucknerhaus – Brucknerfest LINZ 2003, neues ensemble international
Leitung: Alfred Peschek
Pantonales Zusammenspielt mit JEUX I
III. Mobile für einen oder mehrere Schlagzeuger                                     160403
UA Brucknerhaus LINZ 2004. neues ensemble international.
Leitung: Alfred Peschek
Pantonales Zusammenspielt mit JEUX I und II
Quinquiesocto für Klarinette, Trompete, Posaune, Schlagwerk und Violoncello          160101
UA 2001 3. Bundesrealgymnasium LINZ, Auiftragswerk zum Jubiläum
"neues ensemble", Leitung: Alfred Peschek
Pace. Drei Sätze für 10 Instrumentalisten                                                               160105
UA "Expan" Schloss Procia  SPITAL / Drau 2002,
Ensemble Kreativ, Leitung: Bruno Strobl
Lied, Quartett für Saxophon, Akkordeon, Schlagzeug und Kontrabass                            160107
UA WIEN 2002, Ensemble "Wiener Collage"
Wenn die Flöte verstummt… – Meiner Tochter gewidmet                                  160302
Sätze "Requiem aeternam",  "Dies Irae", "Lacrimosa"
UA Brucknerhaus – Brucknerfest LINZ 2003
Neues ensemble International, Leitung: A. Peschek

 

Kantaoui  Kammermusik für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier                           160201
Sätze: Marhaba – Ajid – Ilallicka,
UA Goethe Institut TURIN 2002; "ASPEKTE New Music Ensemble", Salzburg
Illyria. Trio für Flöte, Klarinette, Kontrabass                                                                         160202
UA , Festival neuer Musik RADENCI 2002, Ensemble EMPIEM Ljubljana
Lacrimosa, Duale für Violine und Violoncello aus "Wenn die Flöte verstummt"
EA Villach neue bühne 2004, Jerney Brence und Wolfgang Panhofer                          160401
TREDECIESQUINQUE. 5 Sätze für 13 Instrumente                                                      160402
                UA Brucknerhaus LINZ 2004. neues ensemble International. Leitung: A. Peschek
Flautare. Solo für Querflöte                                                                           160404
                UA Museumskonzerte SALZBURG 2004, Luisa Sello          
PASTICHE II oder Täuschende Nachahmung.                                                  160405
           13 mobile Sätze für 7 Instrumente (fl, ob, cl – perc – v, va, vc)                                                      
                UA EXPAN SPITAL / Drau 2004. Ensemble Kreativ, Leitung: Bruno Strobl
VARIABLE I, Musik für 1 – 4 Violoncelli                                                                                160501
UALINZ 2005 Evangelische Kirche, Helfried SKALA (Vc)
IOWARE, eine Bajanmusik                                                                                                  160502
                    UA Bergtheater LINZ 2005. Iowa Drenska (Akkordeon)

SOLI PANTONALE            

Mit den Soli Pantonale entsteht eine neue musikalische Gattung; es sind 12 Solostücke, die mehrstimmig als Duo, Trio, Quartett und dergleichen aufgeführt werden können
Die pantonale Premiere war mit dem Zusammenspiel von Cellare, Poldire und Hansiere beim Festival in BLED 2005
            Pour Catrin, Eine Flötenmusik                                                                                   160507
                                  UA Brucknerhaus LINZ 2007; Catrin Stepanek
            Pour Marie, Eine Oboenmusik                                                                                  160506
                               UA  WEITRA 2006 – Marie Wolff, Barockoboe
            Fagottare, Eine Fagottmusik                                                                                   160603
                               UA Mariendom LINZ 2007, mit Bläserquintetts "Pala Cinque"
            Za Zorana. Eine Kontrabassmusik                                                                           160702
                              UA Brucknerhaus LINZ 2007 - Zoran Markovic
            Poldire, Eine Klarinettenmusik                                                                                 160504
                                  UA Buonconsiglio TRIENT 2005 - Mauro Pedron
            Hansiere, Eine Musik für Bassklarinette                                                                   160505
                                 UA ENNS 2005, Klavierhaus Weinberger - Hans Hofer
            Pour Olivier, Eine Hornmusik                                                                                    160605
                                 UA Kirche in der Tuchfabrik LINZ – Auwiesen, 2006 – Olivier Darbellay
           Trombare, Eine Trompetenmusik                                                                      160801
           Enziero, Eine Posaunenmusik                                                                           160802
           Brenciere, Eine Violinmusik                                                                                     160606
                                UA Narodni dom CELJE 2006 – Jernej Brence
           Violare, Eine Violamusik                                                                                            160803
           Cellare, Eine Violoncellomusik                                                                         160503
                            UA Davidson College NORTH CAROLINA (USA) 2005
GLI OBOI. Trio für Oboe, Oboe d'amore und Oboe da Caccia (Englischhorn)            160601
           Sätze: 1. Entrée – 2. Air I – 3. Ritornell A – 4. Air II – 5. Ritornell B – 6. Air III – 7. Finale
Carinthia, Trio für Flöte, Harfe und Viola                                                                            160602
           Sätze: 1. Entrée – 2. Air I – 3. Ritornell A – 4. Air II – 5. Ritornell B – 6. Air III – 7. Finale
                 UA Auwiesen, Kirche in der Tuchfabrik LINZ 2006
           "Musikfavrik Süd", Leitung: Bruno Strobl
Da Pacem für Sopran, Klarinette und Streicher                                                                         160604
           Sätze: I. Entrata für cl und Str – II.  Duale für Sopran und cl –
                      III. Intermezzo für Chor und Str. – IV. PAX für Klarinette Chor und Str. –
                      V. Citatione für Chor
           UA CALDONAZZO Trient 2006. Leitung und Klarinette: Mauro PEDRON
AMITIÉ. Ballade der Freundschaft                                                                                     160701
           für 2fl, 2cl, bcl, trp, pos, perc, V, vc und cb   
           Sätze: 1. Entrée – 2. Ballade – 3. Streit – Intermezzo – 4. Ballade – 5. Finale
                  UA Brucknerhaus LINZ 2007, neues ensemble international. Leitung: A. Peschek
Alleluja Sancte Michael Archangeli . Chor á capella                                                            160703
                   UA Kirche am Bindermichl LINZ 30 09 07
            Chor der Pfarre. Leitung: Liudmilla Beladzek
MISSA Sancte Michael Archangeli                                                                          160704
           Messe mit lateinischem Text für Soli, Chor und 7 Instrumentlisten
           Zum 50. Pfarrjubiläum der Kirche St. Michael - Bindermichl    
                 UA Kirche am Bindermichl LINZ 30 09 07
                 Chor der Pfarre. Leitung: Liudmilla Beladzek
 "P…", Aktionsmusik für einen Violoncellisten,                                                                              160705
                    UA WASHINGTON 2007, Wolfgang Panhofer (Vc)
AVE MARIA PANTONALE                                                                                                                                         160706
          für Sopran (oder Flöte), Altsolo. Klarinette, Bassklarinette, Violoncello                       
          UA Kirchweihfest LINZ – Auwiesen 2007

Literatur

Pikante Dialoge. Schauspiel nach Honoré des Balzac

Nicht jede Pfeife passt in jedes Gesicht. Roman für Zeitschriftenleser             166903 ü
Der unwirkliche Weg zu wirklichen Existenz

CD

TEXTE

Sonstiges

FILM
Filmportrait "Es dauert lange jung zu werden" Reihe "Kopfstücke", Filmproduktion: Puluj),  UA KREMSMÜNSTER Stift Kaisersaal                                                                 1999 ü

CD

MEDLEY, Zitate aus Live – Mitschnitten, Hrsgg anlässlich des Brucknerfestes 2003,
dap 160301 CDü

1963
Drei Minnelieder für mittlere Singstimme und Streicher
              Ich will truren varen lan
              Cume, chume geselle min
              Du bist min. Ich bin din                            
UA 1963 LINZ, Kaufmännisches Vereinshaus                    
              Münchner Kammerorchester, Leitung: Hans STADLMAIR

Alfred PESCHEK

Werke chronologisch

1964

variation. trio für orgel

World Library Publications Inc., Cincinnati 1967

UA 1967 Cincinnati

Improvisationen I für Klavier, Schlagzeug und Streicher                     dap o.Nr
            Besetzung: Klavier solo, perc, 12 Streicher (3,3,3,2,1)

1965

Improvisationen II. Trio für Klarinette, Violine und Klavier                              dap 166501

Für Luciano CERRONI 1965.

UA 1965 Rom, Contrasts Trio Rom.
ProdORF

Fünf elektronische Stücke                                                 Tbdstereo 16'05"

1970 überarbeitet

1988 neu gereiht                                                                       

 UA 1992 Linz, Offenes Kulturhaus
CD 1992 "Am Limes. Elektroakustische Musik aus Oberösterreich", IGNM 003

1966
COLORI  I, Zwei Fassungen                                                           dap oNr
a) Musik für 2 Klaviere
          b) Mobile für Schlag- und Tastensinstrumente oder verschiedene                     Instrument zur Ausarbeitung
UA 1966 LINZ, Festsaal des alten Rathauses, Klavierduo Valdambrini - Seiss

Colori II. Kammermusik für zwei Gruppen                                            dap166602

Fl, BKlar, Fag, Trp, Perc (Xyl, kl.Trommel ohne Schnarrsaite, 2 Tomtom,

Maracas, 4 Templeblocks, 4 KuhGl trocken, Woodbl, HolzTr), Hf, Va, Kb

II.         Ob, Klar, Cn, Pos, Perc (Vibr,  kl.Tr.mit Schnarrsaite, gr.Tr,  4 Kl.Bck,

4 gr.Bck, 2 Bongos, Gong, Tomtom, 4 Kuhglocken klgd), Pf, V, Vc).

Auftragswerk der Internationalen Ferienkurse Darmstadt.

UA 1966 Darmstadt, Ensemble der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik,

Darmstadt, Leitung: Bruno Maderna

1967

Besinnung.  1 Spieler mit Tonband.                                                       dap

es war einmal, es ist einmal, es wird einmal                                       dap oNR

Märchen für Mädchen mit Windspiel, Blockflöte und Stock

1979 Neufassung unter "Triptychon" (sd).

UA 1967 LINZ Ursulinenhof, Isabella Schwärzler – Peschek

Zy.... Ein Spiel für 4 Sprecher, Klavier, 4 Metronome, Rundfunk– und

          Lautsprecherklänge                                                                    dap oNR

UA 1967 PARIS. ProdORF 1967 Linz, Altes Rathaus. Otto m. Zykan und die "Singer Singers"

Prod1967 WIEN Telvision, Otto M. Zykan und …

 

1968

akiré. Zwölf Blätter zum Tanzen und Spielen                                       dap oNR

UA 1968 LINZ Landestheater Kammerspiele.

Kindertanztheater Erika Gangl

Instrumentalsolisten: Günter Kahowez und Alfred Peschek

Choreographie: Erika Gangl

Das Lichtgewand. Oper

Text Urs Troller, nach dem No-Spiel "Hagoromo"                              dap oNR

Drei Erscheinungen und Auftritt der Lichtnymphe                                dap oNR

(Aus der Oper Das Lichtgewand)

            Text Urs Troller.

Besetzung:

Hoher S – 3(Picc, Afl), 2 (Ehr), 3 (Es, B, Baß), 2, Kfg –

4/4/3/1 – Perc (Vibr, Xyl, Pk, Campane, Campanelli, Kl.Tr.m.Schnarrsaite, Gr.Tr., Bongos, Tomtom, Gong, Tamtam, gr.Bck, kl.Bck, Maracas – Hf, Celesta, Pf (2 Sp) – 6/6/6/6/3

UA 1968 Wien, ORF mit Produktion. Orchester der Österr. Rundfunks, Ingrid Schwerin (S)

            Leitung: Bruno Maderna

Fragment. Ein Spiel für Klarinette und Begleitung                                dap

            Besetzung: Cl in b solo, klav, Instrumente hoch, mittel, tief (frei einsetzbar)
Komponiert für "neues ensemble"

UA 1968, LINZ, Altes Rathaus. Franz Patak(cl), neues ensemble

Leitung: Alfred Peschek

Yesterdaybarock  nach John Lennon und Paul McCartney

unter Verwendung der letzten Fuge (Fragment) aus der "Kunst der Fuge" von

Johann Sebastian Bach

Besetzung: Alt o MezzoS -  Fl (o SBlfl), Ob (o Cl, V), Cl (o Trp, V, Va), Fag (o Pos,

Vc) – Bc (Baß)

UA 1968, Linz, Altes Rathaus, neues ensemble, Leitung: A. Peschek

müfiadlablu. Ein Mundartdivertimento mit manipuliertem

Popmusikbackground

            Erstabdruck: Linz 1968, Neue Texte 1.

UA 1968 Linz, MAERZ – Galerie, Alfred Peschek und Gerhard Schmidinger

Skizze 1 für Flöte solo
UA 2001 Linz, Bergtheater
Skizze 2. Stücke für Violine allein

"poésies lyriques", 7 graphische Blätter
"müfiadlablu", Mundarttexte mit Popmusikbackgraund

1968/69
poésies lyriques 1. Sieben musikgraphische Blätter (33 x 24 cm)
            a) pour danse seule
1.Abdruck in: Allmanach zur Eröffnung der MAERZ-Galerie, Linz 1968
UA 1968 LINZ Neue Galerie der Stadt Linz  - Erika Gangl (Choreographie und
Tanz), gemeinsame Aufführung mit Blatt b, c und e
          b) pour rythme
                        1.Abdruck in: magis, zeitschrift für die studierende jugend,
Wien, September 1969,
UA 1969 WIEN Messepalast - Alfred Peschek (Geschlossenes Klavier), gemeinsame
Aufführung mit Blatt a, c und g
          c) pour clavier
                        1.Abdruck in: magis, zeitschrift für die studierende jugend,
Wien, September 1969
UA 1968 LINZ Neue Galerie der Stadt Linz  , Alfred Peschek (Klavier)
gemeinsame Aufführung mit Blatt a, b und e
          d) pour instrument à vent
UA 1968 LINZ Arbeiterkammer Festsaal "Linz Crash"
Adolf Scherbaum (Flöte), Manfred Viellechner (Oboe) & Franz Patak (Klarinette), gemeinsame Aufführung mit Blatt a, b und c
          e) pour voix
UA 1968 LINZ MAERZ-Galerie - Gerhard Schmidinger
          f) pour apparailles für plattenspieler, tonband, rundfunkgerät,
fernsehapparat
UA 1969 LINZ Arbeiterkammer Festsaal, Expact Gruppe, Leitung: Günter Kahowez,                   gemeinsame Aufführung mit Blatt b, c, d, e und g
          g) pour instrument à cordes
UA 1969 WIEN Messepalast - Alfred Peschek (Vc), gemeinsame Aufführung mit den
Blättern a, b und c
UA gesamt 1969 WIEN Künstlerhaus. neues ensemble, Erika Gangl (Tanz)
1.Gesamtausstellung: BRÜNN 1969

1969
Wilheringer Vaterunser. Graphische Sprechcollage
Gemeinschaftsarbeit von 12 Mitgliedern der Internationalen Studenten-
wochen Wilhering, Leitung:  Alfred Peschek.
UA 1969 WILHERING Stiftskirche. , Ensemble der internationalen Studentenwochen
Wilhering, Leitung: Alfred Peschek

1970
Sechs elektronische Stücke. 16'05",                                                            PaE 67001 CD
Realisation  dap – Tonstudio, 2-spur
Neue Reihung 1988 - CD "Am Limes. Elektronische Musik aus OÖ"
            Edition IGNM Oberösterreich, Klaus Hollinetz 1972
Ein - Stück-CD" 2005
UA 1992 LINZ Offenes Kulturhaus, "Absolute Musik", Leitung: Günter Rabl
            Livemischung: Alfred Peschek
Salute to Morton Feldman. Ein Spiel für acht Sprechstimmen (s.a. DICHTUNG)
UA 1970 Linz, Neue Galerie, neues ensemble
poésies lyriques 2a. Pas de deux pour danse et voix.
Zweifärbige Musikgraphik
UA 1970 Linz, Salon im Tanzstudio Erika Gangl. Erika Gangl (Coreographie und Tanz)
Alfred Peschek (Stimme)
1. Ausstellung: 1970 HILVERSUM, Gaudeamus Musikwoche

Werke:                   "Salute to Morton Feldman"
"poésies lyriques 2a" (zweifärb. Musikgrafik)

 

1971
Zwei Impressionen. Tonbandmusik 2spur. dap - Tonstudio Tbdstereo ,9,49'
1. Poème électronique
2. Cellomusik1971
UA 1971 LINZ Arena Guter Hirte. Tanz und Choreographie: Erika Gangl
Doku: Schallplatte "Dokumentationsreihe Österr. Komponistenbund" Vol. 9, 10034

1972
difference. Spiel für einen Schlagzeuger
Graphische Partitur
UA  LINZ Bergtheater, Gagl
Überall ist Babylon. Musique concréte, 1978. Tbdstereo 7'19". UA 1978 Salzburg
Waid oder "Schlecke meine Füße, Mossailama, ich spiele Klavier und Radio".
            Anekdotische Musik für Radioklavier, Papagei und dem Ego
Liveaufnahme in der damaligen Wohnung den Komponisten in Traun –
St. Martin bei Linz, Leondingerstraße. Tbd 15'.
            Text aus: agani alflaila waid farid mustafra nafhat jaman (sd)
UA 1972 Wien Secession, Klagnregie: Hubert Bognermayr
Dimensionen zwischen Pop und Klassik für Popgruppe und Streichorchester
            fl, keyboards, synth, baß - str
            Sätze:
Einstimmung (Tutti) - Sarabande (Gruppe) - Synthesizemusic (Tutti) - Zitat
(Streicher mit Schlagzeug) - Kontraste (Tutti) - Kadenz (Gruppe) - Ritornell
(Streicher) – Finale (Tutti)
UA 1972 ZÜRICH Spirgarten. Eela Craig (Linz) und Zürcher Kammerorchester,
Leitung: Edmound de Stoutz
CD: "Alfred Peschek. Dimensionen". ProdORF 1973 Linz, Ed. Koch-Records 33.156
            UA: Zürich. Spirgarten 1972, Eela Craig Pop Group, Zürcher Kammerorchester,
Leitung: Edmond de Stoutz
Bläserquintett
UA 1972 Linz ORF mit ProdORF OÖ. Linzer Bläserquintett

1973
Nouvelle Cheville für beliebige Melodieinstrumente, 1973.
UA 1973 Linz ORF. neues ensemble. Leitung A. Peschek
CD: "Alfred Peschek, Dimensionen". ProdORF OÖ

1974
Atman. . Musik zum Lesen (Graphische Blätter zur Meditation)              dap Sonderdruck
Abdruck in "Umrisse"
1. Ausstellung: LINZ Hauptplatz, Präsentation von "Umrisse"
Choreographierte UA 1985 Linz Ursulinenhof, Ballettrealisation
Erika Gangl  Tanzkompapagnie (Tanztheater 46)

1975
Drei Tonbandminiaturen. Elektronische Musik. Tbdstereo
Nr. 3 auf CD: "Alfred Peschek, Dimensionen"
Solitude. Ballettcollage für Tänzer, Musiker und Tonband
UA1976 LINZ Brucknerhaus Gr. Saal
          Ein Ensemble  des Tanzstudios Erika Gangl. Junges Ensemble
                    Leitung und Klavier: Alfred Peschek
                    Choreographie: Erika Gangl

1976
poésies lyriques 2 b. Pas de deux pour danse et violoncelle.
Graphische Partitur 
UA 1976 LINZ Brucknerhaus
Musica Rinata Musica. Mobile für Flöte, Oboe, Klavier und Violoncello
UA 1976 LINZ ORF – Studio, Ensemble "Musica Rinata". ProdORF OÖ

"Überall ist Babylon

1978
Schrei aus den Tiefen des Lebens. Zwei konkrete Ballettszenen
a) "Das Leben ist aufgehängt am Haken der Not"       8'55"
b) "Schreib ich deinen Namen, Freiheit ...".                   8'15"
Tbdstereo 17'10"
Auftragswerk
Realisation im dap - Tonstudio im Tanzstudio Erika Gangl, stereo
UA 1978 LINZ, Brucknerhaus Großer Saal im Rahmen der Veranstaltung "Nie wieder
Faschismus". Erika Gangl Tanzkompagnie (Tanztheater 46); Chor: Erika Gangl
Ein-Stück-CD Nr. 2 PaEdition 167801

1979

Triptychon, 1979. Vormals: "es war einmal, es ist einmal, es wird einmal"

Märchen für Mädchen mit Windspiel, Blockflöte und Stock, 1967

UA 1979 LINZ Ursulinenhof Großer Saal, Isabella Peschek

 

1980
Improvisation III. Strukturen. Mobiles Klaviertrio                                  dap 168101
UA 1981 STERZING (Vitipeno), Musikatelier Bozen

1981
Zwei Meditationen

  1. Violine allein
  2. Violoncello allein

Beide mit Sprecher ad lib.
          Die Stücke sind solistisch aufführbar und pantonal verknpfbar

1982
Drei Stücke für Violoncello und Computer
Intermezzo "Erdenleicht" zu "Erdenklang",
UA 1982 LINZ Brucknerhaus Brucknersaal, "ars electronica"
            Alfred Peschek (Vc), Hubert Bogmermayr (Computer)
            Erika Ganbgl Tanzkomapgenie (Tanztheater 46), Chor. Erika Gangl

1983
Ballet à Entrées. Historisches Divertissement für Clarino und Tonband
Rekonstruktion eines historischen Balletts mit Tänzen der Renaissance und des
Frühbarock: Le grand bal - Sarabande - La Barriera - La Magdalena – Alemande + Saltarello - Entrée du Fol - Entrée à Caractére - Entrée des Luths - Grand Ballet
UA 1983 St. FLORIAN Stift Marmorsaal "Florianer Päsentationen"
Gerhard Schwärzler (Clarino), Cappella Ovilava, Erika Gangl Tanzkompagnie
(Tanztheater 4), Choreographie: Erika Gangl.
Tonbandrealisation UA 1983 "Wiener Sommer",  Arkadenhof des Rathauses, Alois
Janetschko (Tonregie), Besetzung wie St. Florian
der kreis wendet  sich im ablauf der zeit ... . Rondo für Flöter        dap 168303
            Ideale Interpretation mit Altblockflöte 415 Herz
Für Isabella Peschek
UA 1985 LINZ ORF – Studio OÖ. Isabella Schwärzler – Peschek
UA pantonal 1994 LINZ  "musica incognita" auf zwei verschiedenen Blockflöten
            Helge Stiegler und Isabella – Schwärzler - Peschek
2 CD: a)        "Peschek, Dimensionen". . ProdORF OÖ
b)        … der kreise wendet sich … Erinnerungen an Isabella Schwärzler –
Peschek. Dap 34001 cd
...es gibt nur noch das holz ohne laub, das ich mit meinem atem zum leben erwecke...  Sieben Folios für einen Spieler mit (Block)flöten                   dap oNr
            Für meine Tochter Isabella            
prod 1983 LINZ ORF, Isabella Schwärzler - Peschek
UA mit Tanz 1985  LINZ ORF – Studio, "musikINszene", Isabella Schwärzler – Peschek

1984

1985 / 88
Tuppanu. Spiel mit 2 Pauken, Fassung für einen Schlagzeuger
UA 1985  LINZ Nordico
CD: "Peschek, Eine Vorstellung", IGNM OÖ – 75 Jahre  MAERZ. . ProdORF OÖ.
ENTRÉE zu Tuppanu. Vorspiel zu TUPPANU, Spiel mit 2 Pauken
Textpartitur1988  
"Tuppanu" wird zum "Spiel für einen Pantomimen mit zwei 2 Pauken durch ein
obligates Entrée
UA gesamt 1988 LINZ Festsaal des Alten Rathauses. Erika Gangl

1985
Choral, das Ende zu verkünden
Für Stimmen unterschiedlicher Geschlechter, zu singen oder/und zu spielen
UA 1985  LINZ Posthof, dap – compagnie, Leitung: Alfred Peschek

Visionen für großes Orchester

Instrumentalwerk aus Oper "Das Lichtgewand"

1          Periodische Vision
2 fl (auch: picc), 2 ob (auch: englhorn), 3 cl (auch: es, baß), 2 fg (auch:   Kontafg); 4 cn, 4 tp, 3 pos, tuba; celesta, harfe, Klavier (2 Spieler), vibr, xyl, tam-tam, pke; str tutti
2          Convision
fl, ob, cl b, baßcl, fg; cn, tp, pos; xyl, vibr, pke, hfe, klav; 12 v, 6 va, 6 vc, 3 cb

  1. Vivivision:

Sopr; 3 fl (auch: picc, alt), 2 ob (auch: englhorn), 2 cl (auch: baß); 2 cn;
hfe, xyl, vibr, celest, campanelli, campane; kl.tr.m.schnarrsaite, gr.tr, gong,       templbl, kuhgl, 2 tam-tam, becken, bongo, maracas; v I+II (div), va (div), vc (div), cb
Doppelkonference.  Wandelszene für zwei Sprecher
UA 1985  LINZ ORF – Studio: Alfred Peschek / Gerhard Schwärzler
            CD: Live Mitschnitt Alfred Peschek. Dimensionen". ProdORF OÖ 17'08"

poésies lyriques 2 c. Pas de deux pour danse et clavier
Graphische Partitur
 UA 1985  LINZ Posthof. Erika Gangl (Tanz und Choreographie), Alfred Peschek (Klavier)

 

1986/87       
"Begegnungen für einen oder mehrere musizierende Menschen"

 

 

(wird zum am meisten aufgeführten Werk)

1987
Lasset die Flöte nur klingen, so frei wie dein Atem nur strömen kann ....
Szene für Sopranblockflöte mit Sprecher (gesprochenen Spielanweisungen)
ad lib
UA 1987 WIEN Sezession. Isabella Schwärzler – Peschek (Sbfl)
      Alfred Peschek (Sprecher aus dem Pblikum)
Abdruck einer Partiturseite: CON TEXT. Wien 1967
Synthese I. Verknüpfungen für Blockflöte mit Tanz und Ensemble
(BlockFl – Ob (ob d'amore, EHr), cl (B, A, BassettHr), cb,
UA 1987 Linz, Bergtheater. Isabella Schwörzler – Peschek (Blockflöte und Tanz),
neues ensemble. Leitung: Alfred Peschek
Synthese II. Verknüpfungen mit zwei Pauken, tänzerischem Entrée und Ensemble,
            Oboe (auch Oboe d'amore und Englischhorn), Klarinette (auch Bassetthorn),             Klavier, Tonband (elektronische Klänge) und Kontrabaß
UA 1987  Linz, Bergtheater. Erika Gangl (Pauken und tänzerisches Entrée)
neues ensemble (Leitung: Alfred Peschek

1987/88

Begegnungen (1-5) für einen oder mehrere musizierende Menschen"

5-teiliges Mobile                                                                                          dap 261401

UA 1988  Linz, Bruckner - Konservatorium

 

1988
TUPPANU. Spiel mit zwei Pauken und obligatem Entrée
            Ohne "Entrée" s 1985
Fassung für einen Pantomimen mit obligatem Entrée
UA gesamt 1988 LINZ Fest im Alten Rathauses
Synthese III. Pantonale Szene
für Violoncello, Flöte und Klavier, 3 hohe Bläser, Kurz- und Langwellen-
empfänger
UA 1988 LINZ Bergtheater. Roland Schueler (vc), neues ensemble
Leitung: Alfred Peschek
Unbenannt. Zwei Stücke a) für Altblockflöte allein, b) für Tonband, die sowohl solo als
   auch gemeinsam in freiem Zusammenspiel interpretiert werden können, 1988.
            UA  Wien 1988 Helge Stiegler, Altblockflöte
Improvisationen IV für Violoncello solo, 1988. (Solostimme zu "Synthese III"). UA 1988
   Linz, Bergtheater
5 elektronische Stücke. Neue Reihung früherer Stücke (1965 + 70)                     dap
            1/ 2:41 Minuten - 2/ 2:19 Minuten - 3/ 4:07 Minuten - 4/ 3:50 Minuten
            - 5/ 2:45 Minuten; Gesamt: 15:42 Minuten
Eine Vorstellung. Szene für einen Sprecher mit Plattenspieler
CD "Alfred Peschek. Eine Vorstellung". ProdORF OÖ, IGNM OÖ –
                        75 Jahre MAERZ
UA 1988 LINZ Altes Rathaus, Festsaal. Gründungsveranstaltung IGNM OÖ gemeinsam
mit 75 Jahre MAERZ

1989
Meditation Dry für Ensemble
Besetzung:
Vokalstimmen aus dem Lautsprecher, Flöte (auch alt, baß), Oboe (auch ob
d'amore), englhorn), Klarinette (auch in a, es, Bassetthorn), Trompete (d,b,f), Violine, Violoncello, Percussion (Marimba, Vibraphon)
UA 1989 LINZ Brucknerhaus, Peschekiade am Buffet "Gulasch mit Amselsang".
neues ensemble, Leitung. A. Peschek
Amselsang. Musique concrete. . Tbdstereo 18'50"
1. Der Amsel Solosang
2. Der Amsel Sang mit der Blockflöte
3. Die schöne und die schiache Amsel
4. Der Amsel Duosang
5. Der  Amsel Sang mit den Walen
6. Concerto à 4
UA 1989 LINZ Brucknerhaus, Peschekiade am Buffet "Gulasch mit Amselsang".
Single "Alfred Peschek: Gulasch mit Amselsang"
Illumination. Elektronische Ballettmusik,  Tbd 11'38"
UA 1991 LINZ
Macht und Ohnmacht. Elektronische Musik. Später
          Le Manteau . s. 1992
UA 1989 LINZ Bergtheater, Ulrike Bauer

1990
Capriccio Stravagante. Spettacolo per Carlo Farina
Ballettmusik in 5 Bildern. Tonbandmontage dap – Tonstudio
UA 1990 LINZ Bergtheater, Kindertanztheater Erika Gangl, Chor: Erika Gangl
Un Giorno per Farina. Tanzstück
Tonbandrealisation – Montage dap-Tonstudio
UA 1990 LINZ Kunsthochschule. Choreographie und Tanz: Marina Koraiman
Fünf Finger plus. Klavierstück                                                                dap 169011.

LINZseh, LINZseh, hallo. Musique concrète, Tbd 7'35"

Realisation im dap - Tonstudio aus Diskogeräuschen, wie sie während des

Discobetriebes unter dem Tonstudio im Arbeits- und Wohnbereich des

Komponisten , hörbar waren, und Synthesizerklängen.

 UA 1990 LINZ Offenes Kulturhaus.

1991
Le Carnevale. Ballet à Entrée unter Verwendung von Motiven der Renaissance.
            Tbd 3'54"
Tonbandmontage dap-Tonstudio
UA  1991 LINZ Bergtheater
Linzer Serenade. Ballett – Divertissement
Marsch – Menuett – Serenade – Menuett – Marsch
Bearbeitung von Wolfgang Amadeus Mozarts "Serenata Notturna" - Tbd.
UA 1991 LINZ Kaufmännisches Vereinshaus Großer Saal
Fuge mit Introduktion
Auszug aus "Dimensionen zwischen Pop und Klassik"
StrOrch, Synthesizer, 2. Fassung; Tbd. 4'
UA 1991 LINZ Urnenhain

1992
Sonate für Klarinette oder Trompete in B mit obligatem Zweiten
UA 1992 GMUNDEN Villa Toskana im Rahmen des Symposions "Bild – Musik – Text"
            Josef Kapeller und Gregor Illitsch, Klarinetten
Le Manteau (Der Mantel) Elektronische Musik. Zusammenstellung für Tanz –
27 11 92      
Vormals "Macht und Ohnmacht" 1989       
                                                                                                                                             
1993
Change I . Mobile für Tänzer. Elektronische Musik. Tbd.
            Realisation: dap-Tonstudio im  Tanzstudio Erika Gangl in 12 Klangabschnitten,
                        resultierend aus Klängen für Flöte und Klavier - Dauer: 7,41 Minuten
            Die angegebene Zeit entspricht der Endversion der Choreographie von Erika
Gangl, wie sie bei den Festvals "musica incognita" (Linz 1993) und "ASPEKTE" (Salzburg 1994) auseführt wurde. Sie kann durch die mobile Interpretation vom Choreographen beliebig verändert werden
UA: LINZ Bergtheater 1993, Kirsten Kagerer (Tanz), Choreographie: Erika Gangl
Ein Mobile für Tänzer
Change II. Elektronische Meditationen zu Bildern von Ewald Walser Tbd .
UA 1993 Linz, MAERZ – Galerie "musica incognita"
Caracoles. Wandelszene für Trompete und Posaune
UA 1993 GMUNDEN Stadttheater. Gerhard Schwärzler (trp) - Michael Enzenhofer (pos)
Isolierte Klänge. Tonbandmusik, aus Flöte- und Klavierklängen Tbd. 4'
          Realisation dap - Tonstudio
Die Ewigkeit Jesu preisend. Bearbeitung nach Olivier Mesiiaen ((1908 – 1992)
nach "Quartuor pour le fin du Temps" für Ballett LINZ 1993
1994
Entgrenzung. Pas de Deux
Elektronische Neufassung der "Synthesizemusic" aus den
"Dimensionen zwischen Pop und Klassik"
Realisation: dap - Tonstudio
UA 1994 LINZ Bergtheater. Carmen Fallwickl und Angela Flam (Tanz),
            Choreographie: angela Flam
Kaotikon. Elektronische Ballettmusik, Tbdstereo
UA 1994 LEONDING Kürnberghalle, Erika Gangl Tanzkomapgnie
Choreographie: Ulrike Bauer
Anestis oder "O! Stein mein! Hätte dich! Bald vergessen!"
Fünfteiliges Ballett nach graphischen Partituren von Anestis Logothetis
(Verst. 06 01 94). Konkrete und elektronische Klänge                Tbd 24'
UA 1994 Salzburg, "Aspekte", Internationales Festival für zeitgenössische Musik

1994/95
Melophonie. Zusammenhänge für Akkordeon und Streichquartett
UA 03 04 1994 SALZBURG Orchesterhaus. Alfred Melichar (acc)
OENM (Österreichisches Ensemble für neue Musik) Salzburg
Daraus:
Melophonie 1 – 3 für Akkordeon solo 1995
UA 1995 LINZ Bergtheater, Alfred Melichar (acc)

1995
Adacta für großes Orchester
Auftragswerk des Brucknerhauses zur Eröffnung des Brucknerfestes 1995
UA 10 09 1995 LINZ Brucknerhaus Brucknersaal
Brucknerorchester, Leitung: Martin Sieghart

1996
Pastiche I oder "Liebe - erfüllte Sehnsucht, die unerfüllt geblieben
Für Kammerensemble: Fl, Cl, Perc – Vibr, Pf, StrQuartett.
UA 1996 KLAGENFURT ORF - Theater. Ensemble Kreativ, Leitung Bruno Strobl
Prod ORF 1996

1997
Ailu für Klavier und Tanz, 1997
UA 1997 LINZ Bergtheater, Julia Nica (Tanz), Alfred Peschek (Klavier)

1998
Caprice
1) Zwei Tänzer(innen) und Sopranposaune
2) Altblockflöte, Naturtrompete (Clarino) und ein(e) Tänzer(in)
3) Zwei Tänzer(innen) und Altblockflöte
UA 1998 WIEN Hobokensaal. Julia Nica und …. (Tanz),
Isabella Schwärzler – Peschek (Altblockflöte), Gerhard Schwärzler
(Blechbläser)
Mars E Lais. Drei Sätze für Oboe Solo
          Auftragswerk der "Europäischen Wochen" Passau
UA 1998 PASSAU Stadttheater "Europäische Wochen"

1999
Momente. Reminiszenzen für Akkordeon und Schlagzeug                    dap 169901
UA 14 05 1999 Salzburg, Orchesterhaus, Alfred Melichar (acc) und Manfred
Mitterlehner (perc)
Quartett für Cello. Ein Solostück                                                                      dap 269902
Für Wolfgang Panhofer
UA 2000 Teheran
Pastourelle für Trompete und Orgel
UA 1999 Linz - Urfahr, Stadtpfarrkirche. Gerhard Schwärzler (Trompete),
Alfred Peschek (Orgel)

2000
6 Inventionen für Violine allein                                                              PaE 160001
Für meine 10jährige Enkelin FIONA
UA 2000 LINZ Musikschule der Stadt Linz "Prima la Musica". Fiopna Schwärzler

            Beginn der Reihe DUALE, Sequenzen für jeweils zwei Instrumente in Memoriam
Erika Gangl, welche die Zusammenarbeit Gangl – Peschek versinnbildlicht
Duale I. Sequenzen für Altblockflöte und Violoncello
UA 2000 LINZ Bergtheater
Duale II. Sequenzen für Klarinette und Trompete
UA 2000 LINZ Arkade
Duale III. Sequenzen für Altblockflöte und Klarinette
UA 2000 LINZ MAERZ – Galerie

Jeux 1. Spiel für eines oder mehrere Violoncelli, 2001. UAsolo 2001, WIEN "Wien Modern"
            Wolfgang PANHOFER, Vc

2001
Duale IV. Meditation für Schlagzeug und Klavier                                              dap 160104
In Memoriam Erika Gangl
UA 16 10 2001 San Francisco Duet Ancuza Aprodu (Klavier) – Thierry Miroglio (perc)
Lied. Quartett für Altsaxophon, Akkordeon, Schlagzeug u. Kontrabaß,             dap 160107
            Komp. 11-12 01.  UA 2002 Wien, Porgy & Bess. Ensemble "Wiener Collage"
Quinquiesocto 1. Quintett für Klarinette, Trompete, Posaune, Schlagzeug und
             Violoncello  - Für 40 Jahre Ramsauergymnasium,
UA 2001Linz, Ramsauergymnasium, neues
ensemble, Leitung A. Peschek

2002
Kantaoui: Marhaba – Ajid – Ilallicka. Kammermusik für Klarinette, Violine, Violoncello
und Klavier, Komp. April 2002.                                                                  dap 160201
UA 28 05 2002 Turin, Goethe Institut, "Festival Internationale di Musica Antica e
Contemporanea" (Eröffnung).
Illyria. Trio für Flöte, Klarinette, Kontrabass                                           dap 160202
Für Trio EMPIEM                                
UA 2002 Radenci, "Festival Sodobne Komorne Glasbe".  Trio EMPIEM Ljubljana
PACE. 3 Sätze für 10 Instrumente. Flöte, Oboe, Klarinette, Schlagwerk, Klavier,
Streichquartett und Kontrabaß. Für Bruno STROBL
UA 2002 SPITAL an der Drau, Schloss PORCIA, EXPAN 2002. Ensemble Kreativ

2003
Duale V.  Meditation für Altflöte und Kontrabaß. Erika Gangl zum Gedenken
            Komponiert für Natasha und Zoran Markovic                                        dap 160301
UA 23 09 03 LINZ - Brucknerhaus; Natasha Paklar – Markovic und Zoran Markovic

Wenn die Flöte verstummt. Musik für 10 Instrumente                           dap 160302

(Klarinette, Bassklarinette, Trompete, Posaune, Vibraphon, Schlagwerk, Klavier,

3 Violoncelli)

  1. Requiem aeternam
  2. Dies Irae
  3. Lacrimosa (Clarino und Violoncello)

            Meiner Tochter Isabella zur Erinnerung                                                   
UA 23 09 03 Linz - Brucknerhaus, neues ensemble international, Leitung: A. Peschek
Lacrimosa. 3. Satz aus "Wenn die Flöte verstummt"
            Bearbeitung als "Duale für Violine und Violoncello" (Original: Clarino und Vc)
UA 2006 Villach, neue bühne
JEUX 2. Mobile für eine oder mehrere Klarinetten                                    dap 160303
Für Mauro Pedron
UA 2004 TRIENT Philharmonie, Mauro Pedron und Schüler

 

2004

TREDECIESQUINQUE. 5 Sätze für 13 Instrumente (Flöte, 3 Klarinetten. Bassklarinette,
Trompete, Posaune, Schlagwerk, Klavier, 3 Violoncelli, (Konzert-)Kontrabaß
Auftragswerk des Brucknerhauses. Vollendet 18 04 04, 17 Uhr            dap 160402
Charlotte Kadavy zugeeignet
UA 18 05 04 Linz Brucknerhaus, neues ensemble international, Leitung: A. Peschek
FLAUTARE. Ruhig fließend – Sehr ruhig – Tempo I. Eine Flötenmusik.                dap 160404
            Auf Anregung von Kraus Ager für Luisa Sello (Udine) komponiert
UA 2004 SALZBURG Museum, ASPEKTE Festival, Luisa Sello (Flöte)
IOWARE. Eine Bajanmusik (Akkordeon).  
UA 2004 LINZ Bergtheater, Jowa Drenska, (Akkordeon)
JEUX 3. Mobile für Schlagwerk (1 oder mehrere Spieler). Für Engelbert GAGL
UA 18 05 04 LINZ Brucknerhaus erstmals als einheitliches Werk im pantonalen
Sinn mit 3 Klarinetten (Jeux 2) 1 Schlagzeug (Jeux 3) und 3 Violoncelli (Jeux 1) interpretiert. neues ensemble, Leitung A. Peschek
PASTICHE II oder Täuschende Nachahmung. 13 mobile Sätze für 7 Instrumente
(Flöte, Oboe, Klarinette – Percussion – Violine, Viola, Violoncello).
Für Bruno Strobl in Freundschaft 2004. dap 160406,
UA 22 10 2004 KLAGENFURT Konzerthaus, Ensemble Kreativ, Leitung: Bruno Strobl

2005

 

VARIABLE. Pantonale Musik für 1 – 4 Violoncelli                                      PaE 160501
            Für Helfried SKALA und seine Schüler

  1. Solo für Violoncello
  2. Duo für zwei Violoncelli
  3. Solo für Violoncello
  4. Quartett für Violoncelli
  5. Solo für Violoncello
  6. Trio für Violoncelli
  7. Solo für Violoncello

UA 2005 LINZ Evangelische Kirche, Soli mit Helfried Skala

               ALKOVEN Hartheim Café Lebenswert, 1. Gesamtaufführung – Helfried Skala
und seine Schüler
  Die Kompositionen sind durch Form und Inhalt definiert.
         Die drei Sätze
Principio – Meditation - Mobile
können solistisch und im pantonalen Sinn - sowohl mit gleichen als auch anderen Instrumenten – mehrstimmig aufgeführt werden; die Instrumente vereinen sich im kanonischen Spiel
 Takte fehlen, die graphische Notation ist überwunden, Arsis und   
 Thesis (Spannung und Entspannung) bestimmen den Rhythmus,
 der  an keine betonten Zählzeiten gebunden ist. Der Interpret wird zum Mitgestalter einer Musik, in der Soli und mehrstimmiges Spiel aus den gleichen Zellen kommen; sie bestimmen entsprechend der Gestaltung den Fluß der Musik

 

Die Stücke sind notiert zu lesen und untransponiert zu spielen. So können etwa
"Poldire" auf Es-, B- oder A-Klarinette,
"Hansiere" auch auf dem Bassetthorn,
"Pour Marie" auf Oboe, Oboe d'amore oder Englischhorn (oder Oboe da caccia)
        aufgeführt werden, wobei barocke und moderne Stimmungen frei
                  vermischt werden können
        Durch die Angabe von Titel  beim mehrstimmigen Spiel kam es
        beim Veranstalter immer wieder zu Irritationen. So wurde für die
        Interpretation im Linzer Dom durch das Bläserquintett "PALA
        CINQUE" (06 09 07) erstmals mit
Cinque Solo Pantonale
        ein Übertitel gewählt; die einzelnen Soli
Pour Catrin, eine Flötenmusik
Pour Marie, eine Oboenmusik
Poldire, eine Klarinettenmusik
Pour Oliviet, eine Hornmusik
Fagottare, eine Fagottmusik
                werden zu erläuternden Untertitel. 

 

SOLI PANTONALE

Die ersten Stücke sind 2005 entstanden und wurden noch im gleichen Jahr in den USA, in Trient und Enns uraufgeführt. Die pantonale Premiere war im Juli 2005 beim Festival Bled  bei einem Konzert mit dem Neuen Ensemble durch Mauro Pedron, Hans Hofer und Wolfgang Panhofer

Charakteristica
Es sind Solostücke, die auch gemeinsam im Sinne der mehrstimmigen Musik aufgeführt werden können
Die Kompositionen sind durch Form und Inhalt definiert. Die drei Sätze
Principio – Meditation - Mobile
können solistisch und im pantonalen Sinn - sowohl mit gleichen als auch anderen Instrumenten – mehrstimmig aufgeführt werden; die Instrumente vereinen sich im kanonischen Spiel
Takte fehlen, die graphische Notation ist überwunden, Arsis und Thesis (Spannung und Entspannung) bestimmen den Rhythmus, der an keine betonten Zählzeiten gebunden ist. Der Interpret wird zum Mitgestalter einer Musik, in der Soli und mehrstimmiges Spiel aus den gleichen Zellen kommen; sie bestimmen entsprechend der Gestaltung den Fluß der Musik
Die Stücke sind notiert zu lesen und untransponiert zu spielen. So können etwa
"Poldire" auf Es-, B- oder A-Klarinette,
"Hansiere" auch auf dem Bassetthorn,
"Pour Marie" auf Oboe, Oboe d'amore oder Englischhorn (oder Oboe
 da caccia)
aufgeführt werden, wobei barocke und moderne Stimmungen frei vermischt werden können
Durch die Angabe von Titel  beim mehrstimmigen Spiel kam es beim Veran-stalter immer wieder zu Irritationen. So wurde für die Interpretation im Linzer Dom durch das Bläserquintett "PALA CINQUE" (06 09 07) erstmals mit        
Cinque Solo Pantonale
ein Übertitel gewählt; die einzelnen Soli
Pour Catrin, eine Flötenmusik - Pour Marie, eine Oboenmusik – Poldire, eine Klarinettenmusik – Pour Oliviet, eine Hornmusik – Fagottare, eine Fagottmusik
werden zum erläuternden Untertitel. 

2005
"Cellare", eine Violoncellomusik (März 2005). Ad Soli Pantonale
Für Wolfgang Panhofer, Wien.                                                                  PaE 160503 UA Washington USA 2005 durch Wolfgang Panhofer,
Pantonale Premiere: Bled, Festival 2005                                                             
"Poldire", eine Klarinettenmusik. Ad Soli Pantonale                                          PaE 160504
Für Mauro und Morena PEDRON zur Geburt ihres Sohnes LEOPOLD,
UA TRENTO Buonconsiglio 2005, durch Mauro Pedron,
Pantonale Premiere: Bled, Festival 2005                                                             
"Hansiere", eine Baßklarinettenmusik (2005). Für Hans HOFER, Linz.               PaE 160505
UA und pantonale Premiere: Bled, Festival 2005
Erste Aufführung als Solostück:
ENNS, Klavierhaus Weinberger 2005 durch Hans Hofer            

 

 

"Pour Marie", eine Oboenmusik. Ad Soli Pantonale                           PaE 160506
für Marie WOLF                                
UA Weitra 2006 durch Marie Wolf, Barocke Oboe d'amore.
Pantonale Premiere: Wien 2006, durch Marie Wolf und ihre Schüler auf
barocken Oboeninstrumenten                                                                  

 

"Pour Catrin", eine Flötenmusik. Ad Soli Pantonale                                  PaE 160507
UA LINZ Brucknerhaus 2007 durch Catrin Stepanek im pantonalen Zusammenspiel mit
"Poldire" (Klarinetten in A und B), "Hansiere",  "Brenciere" und "Cellare"      

2006
CARINTHIA. Trio für Flöte, Harfe und Viola                                                           PaE 160602
"Fagottare", eine Fagottmusik (2006) ad Soli Pantonale                                 PaE 160603
UA 2007 LINZ Neuer Dom durch Barbara Hiefböck,
gleichzeitig pantonale Premiere mit dem Bläserquintett "Pala Quinque"      
DA PACEM.                                                                                                               PaE 160604
"Pour Oliviet", eine Hornmusik ad Soli Pantonale                                               PaE 160605
UA LINZ – Auwiesen, Kirche in der Tuchfabrik, 2006 durch Oliviet Darbellay
im pantonalen Spiel mit "Cellare"                                                                      
"Brenciere", eine Violinmusik. Ad Soli Pantonale                                               PaE 160606
UA CELJE (Slowenien) 2006 durch Jernej Brence im pantonalen Zusammenspielt
mit "Poldire" und Cellare"                                                                                   

2007
AMITIÉ. Ballade der Freundschaft für 2 Flöten, 2 Klarinetten, Bassklarinette, Trompete,
Posaune, Percussion (mit Vibraphon), Violine, Violoncello, Kontrabass
"Meine Freunden von ‚neues ensemble international' gewidmet"    PaE 160701

  1. Entrée
  2. Ballade
  3. Streit – Intermezzo
  4. Ballade 2
  5. Finale und Übergang zu "Begegungen…" (s.d.)

UA 2007 LINZ Brucknerhaus durch "neues ensemble international", Leitung: A. Peschek
"Za Zorana", eine Kontrabassmusik (2007)                                                         PaE 160702
ALLELUJA Sancte Michael Anchangele für Chor a capella                             PaE 160703
Komponiert zur 50 – Jahrfeier der Pfarre St. Michael LINZ – Bindermichl
UA 2007 LINZ Bindermichl, Kirche St. Michael, Kirchenchor St. Michael
Leitung: Liudmilla Bellazek
MISSA Sancte Michael Anchangele für Soli, Chor und Instrumentalensemble
(fl, cl, bcl, tp, pos, perc mit vibr, vc)                                                        PaE 160704

  1. Kyrie eleison f. 4 Sti, fl, cl, bcl, trp, pos, Perc., vc.
  2. Gloria f. Solo (mittlere Singstimme), cl in b und vc
  3. Credo f. Soli, Chor, Instrumentalensemble

4/5      Sanctus – Hosanna – Benedictus f. Soli, Chor, Instrumentalens.
6          Agnus Dei f. 4 Stimmen - Instrumentalensemble
Komponiert zur 50 – Jahrfeier der Pfarre St. Michael LINZ – Bindermichl
Pfarrer Franz Peter Handlechner zugeeignet
UA 2007 LINZ Bindermichl, Kirche St. Michael mit Solisten und Chor der Kirche sowie
Mitglieder von "neues ensemble", Leitung: Liudmilla Bellazek
P… . Aktionsmusik für einen Violoncellisten                                                         PaE 160706
            Für Wolfgang Panhofer in Freundschaft
UA 2007 NEW YORK durch Wolfgang Panhofer
AVE MARIA PANTONALE für Sopran- und Altsolo, Klarinette, Bassklarinette und
Violoncello                                                                                                   PaE 160706
Komponiert für die Pfarre Linz Auwiesen anlässlich der Wiederaufführung der
"Missa Sancte Angeli … "
UA 09 12 2007 LINZ – Auwiesen, Kirche in der Tuchfabrik, Mitgtlieder des Chores
St. Michael und "neues ensemble", Leitung: Liudmilla Bellazek

Charakteristik der musikalischen Werke

 

Die internationale Avantgarde ist die Basis für Pescheks Musikverständnis, das, ab 1984 bewußt formuliert, sein ganzes Schaffen durchzieht und Klangfarbe, Aktion, Graphik und Literatur miteinschließt. Offene, geschlossene und mobile Formen wechseln einander ab, die Abstraktion führt zur "Musik zum Lesen" und zu einer weitergehend objektivierten Kunstschöpfung. Viele Werke können miteinander verschmolzen werden und führen bei gleichzeitiger Aufführung zu einer Durchdringung im pantonalen Sinn. Gegenwärtig steht der Mensch im Vordergrund. Die Elektronik, früher mitunter  bestimmend, mitunter auch als "Gebrauchsmusik", wird allein durch das instrumentale Spiel aufgesogen. Musik wird zwangsläufig zur "Kammermusik per se" (ohne natürlich, wie in der Klassik, "musikalische Gattung zu sein). Dementsprechend ist auch die Orchestermusik neu definieren.

Diskographie

 

Die zahlreichen Mitschnitte, die einzeln auf CD – Single erhältlich sind, sind in diesem Verzeichnis nicht angeführt. Ebenso sind LPs vor den CD – Editionen erschienen

Alfred Peschek, Dimensionen. ORF CD A 33-156
Alfred Peschek, Eine Vorstellung. IGNM OÖ – 75 Jahre MAERZ. ORF CD A 34-367
Alfred Peschek, Gulasch mit Amselsang. dap – edition EP
Am Limes, Elektroakustsiche Musik aus Oberösterreich, IGNM CD003 (1992)

Video

 

Alfred Peschek, Es dauert lange jung zu werden. Filmproduktion Peter Puluj Reihe "Kopfstücke" Nr. 1 (1999)

Dichtung

 

1969

À la Balzac. Multimediales Bühnenstück auf drei Ebenen mit Pantomime, Tonband

und Film,1969

lysistrate. Bühnensprechstück in mobiler Form
nicht jede pfeife paßt in jedes gesicht.
Roman für Zeitungsleser, 1969

1970
Salute to Morton Feldman. Ein Spiel für acht Sprechstimmen (s.a. MUSIK)
UA 1970 Linz, Neue Galerie, neues ensemble
agani alflaila waid farid mustafra nafhat jaman. Gedichte
            sa: WAID 1772

1971
prélude. mobile für schauspieler. Textpartitur

1988
Eine Vorstellung. Szene für einen Sprecher mit Plattenspieler
UA 1988 LINZ Altes Rathaus, Festsaal
CD "Alfred Peschek. Eine Vorstellung" ProdORF OÖ, IGNM OÖ – 75 Jahre MAERZ

Schriften

 

Die Messen von Franz Tuma (1704 – 74). Dissertation Universität Wien 1957

Das Brucknerkonservatorium in Geschichte und Gegenwart. In: Musikerziehung.
   Zeitschrift der Musikerzieher Österreichs, 15. 1960; + Jahresbericht des
   Brucknerkonservatoriums. Linz ,1961
Kleine Oberösterreichische Musikgeschichte. In: Oberösterreichisches Heimatbuch.
   Seite 198 ff, Wien, 1965 + Sonderdruck
zum ausbau des tanzstudios erika gangl. In: tanzstudio 3. Linz, 1971
dap sommerage. Kulturbagatellen mit elxokopgraphisch geordneten Berichten und
   Musik und Tanz auch anderer. Faltposter mit 8 Seiten. Linz, 1985
Der unwirkliche Weg zur wirklichen Existenz. In: Zweijahresbericht.
   Bundesrealgymnasium Traun 1986, Seite 30 ff
Schmuck + Musik. Gedankensplitter in mobiler Form. In: Schmuck, Zeichen am
   Körper. Falter Verlag, Wien, 1987
Eine Vorstellung. In: Eine Vorstellung, IGNM OÖ – 75 Jahre MAERZ. CD – Beiheft.
   Linz 1988
Ballettfaszination. In: Donaujournal. Seite 4. Linz 1990
Eine Akademie für die Zukunft. In: Bild – Musik – Text. Zum Symposion für bildende
   Kunst und Musik in Gmunden. Seite 46 ff.Hrsg: Josef Linschinger. –
   Ottenhausenverlag, Piesport 1992
Begegnungen außerhalb der Zeit. In: Bild – Musik – Text. Aao Seite 91
Choreographien graphisch notiert. Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung. MAERZ –
   Galerie Linz, 1992
Logothetis und die andern. Begleitheft zur Ausstellung graphischer Partituren. MAERZ –
   Galerie Linz, 1992
Vom Schein, der allein nicht trügt. Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung mit
   Bildern von Kunibert Fritz. MAERZ – Galerie Linz, 1992
Liszt – Der revolutionäre Romantiker – Der visionäre Komponist. In. Alfred Peschek,
   musica incognita (Programmheft). Linz , 1993. Seite 35 ff.
Mitologo. Ein Ballett von Günter Kahowez nach Texten von Ovids Metamorphosen. In:
Peschek, musica incognita, aao. Seite 30 ff.
Anestis oder O! Stein mein! hätte dich! bald vergessen! Ein Essay. Linz, dap-edition 1994
Tanzstudio Erika Gangl Tanzkompagnie. – Linz, dap-edition 1994.

 

-  Ende  -